Events
& News

Mit Anne-Cécile sind Sie immer
mitten im Geschehen.

Was bedeutet Strategie?

Strategie in der Organisationsentwicklung

Als Geschäftsführung und Top-Managementerleben Sie Herausforderungen in der Entwicklung und Umsetzung von Strategie, um Ihre Unternehmensziele zu erreichen. Es fehlt eine klare, umsetzbare Strategie zur Unternehmensentwicklung oder Zielerreichung.

Unser Angebot: eine Strategie, die erfolgreich umgesetzt werden kann.

Anne-Cécile Graber begleitet Sie und Ihre Mitarbeitenden persönlich mit den folgenden Workshops: 

  • Strategieentwicklungsworkshop. Interaktive Workshops mit Schwerpunkt auf der gemeinsamen Erarbeitung einer gemeinsamen Vision und die Erarbeitung eines Maßnahmenpllan, um diese zu erreichen.  
  • Teamentwicklungsworkshop, Systemische Untersuchung und Übungen zur Zusammenarbeit, die darauf zugeschnitten sind, die Strategie des Teams zu stärken und Konflikte zu lösen.

Ihre Ergebnisse

Durch diese Begleitung erreichen Sie Folgendes:

  • Ein Team mit innovativen Problemlösungskompetenzen
  • konkreter Aktionsplan, um Ihr Ziele zu erreichen. 

Definition von Strategie:

Die Entwicklung einer Strategie in der Organisationsentwicklung betrachtet die Gestaltung und Umsetzung von strategischen Richtungen als einen Prozess, der tief in der Vision und den Zielen der Organisation verwurzelt ist. Ziel ist es, langfristigen Erfolg und nachhaltige Entwicklung zu sichern, indem man auf die Herausforderungen und Chancen eingeht, die durch technologische Innovationen, demographische Veränderungen und die zunehmende kulturelle und fachliche Vielfalt am Arbeitsplatz entstehen. Hier sind erweiterte Schritte der Strategieentwicklung, die diesen Bedürfnissen gerecht werden:

Klären Sie Ihre Vision und Ziele für eine gelungene Strategie

Bevor man eine Strategie entwickelt, muss man ein klares Verständnis für die langfristige Vision und die spezifischen Ziele der Organisation haben. Diese dienen als Leitstern für alle strategischen Überlegungen.

Umfeldanalyse durchführen

Eine umfassende Analyse des externen Umfelds (z.B. technologische Trends, demografische Entwicklungen, Marktdynamik) und des internen Umfelds (z.B. Ressourcen, Kompetenzen, Kultur) ist notwendig, um Chancen und Risiken sowie Stärken und Schwächen zu identifizieren. Sie hilft, die Strategie an die Realität des Unternehmens anzupassen.

Stakeholder einbeziehen

Die Einbeziehung der Perspektiven aller relevanten Stakeholder – von Mitarbeitern über Kunden und Lieferanten bis hin zur Gesellschaft – ist entscheidend, um eine ganzheitliche Sicht der Herausforderungen und Chancen zu erhalten. Dazu können Workshops als partizipativer Ansatz genutzt werden, um eine maßgeschneiderte Strategie zu entwickeln.

Strategische Optionen entwickeln

Auf der Grundlage der Umfeldanalyse und der Stakeholder-Perspektiven sollten verschiedene Optionen für Strategien entwickelt werden. Diese sollten innovativ und vielfältig sein, um den vielfältigen Herausforderungen gerecht zu werden.

Optionen bewerten und auswählen

Die strategischen Optionen müssen hinsichtlich ihrer Durchführbarkeit, ihres Beitrags zur Vision und ihrer möglichen Auswirkungen auf die Organisation und ihre Stakeholder bewertet werden. Die Auswahl erfolgt dann nach Kriterien wie Effektivität, Effizienz und Nachhaltigkeit.

Strategie konkretisieren und umsetzen

Die gewählte Strategie muss in konkrete Aktionen und Projekte umgesetzt werden. Dabei ist es wichtig, klare Verantwortlichkeiten, Zeitpläne und Ressourcen zuzuweisen. Die neue Strategie erfordert einen Wandel, der begleitet werden muss. 

Monitoring und Anpassung

Ein kontinuierliches Monitoring der Umsetzung sowie der externen und internen Rahmenbedingungen ist unerlässlich, um flexibel auf Veränderungen reagieren und die Strategie gegebenenfalls anpassen zu können.

Lern- und Feedbackschleifen integrieren

Die Strategieentwicklung ist ein iterativer Prozess. Regelmäßige Überprüfungen und die Integration von Lernen und Feedback tragen dazu bei, die Strategie kontinuierlich zu verbessern und an neue Gegebenheiten anzupassen.

Die Schritte der Strategieentwicklung müssen agil und flexibel gestaltet werden, um auf die dynamischen Veränderungen in Technologie, Gesellschaft und Arbeitswelt reagieren zu können. Die aktive Förderung von Vielfalt und die Schaffung einer Kultur der Inklusion und des gemeinsamen Lernens sind dabei wesentliche Erfolgsfaktoren.

Diese Artikel werden Sie auch interessieren